Gute Reisestative

Ein guter Fotograf geht nie ohne sein Stativ aus dem Haus. Diese Aussage ist natürlich richtig. Doch Stative benötigen heute zahlreiche Menschen. Vor allem junge Menschen, die sich viel mit Social Media beschäftigen und ihren eigenen Blog bzw. Youtube-Kanal haben. Da es gerade in der heutigen Zeit extrem angesagt ist, auf Backpacking Reisen zu gehen und seine Reise online zu dokumentieren, braucht man natürlich die passende Ausstattung. Hierzu gehören natürlich eine hochwertige Kamera sowie ein gutes Reisestativ. Doch welches Reisestativ ist gut? Auf was sollte man beim Kauf achten und aus welchem Material sollte es bestehen? Diese Fragen beantwortet unser Artikel.

 

Was macht ein gutes Reisestativ aus?

Natürlich ist es besonders auf Backpacking Touren wichtig, dass das Gewicht des Stativs leicht ist und es sich relativ klein zusammenklappen lässt. Das Reisestativ sollte aus dem Material Carbon bestehen, da dieses äußerst leicht aber dennoch stabil ist. Am besten lassen sich die Beine ineinander verschieben, sodass das Stativ noch kleiner wird. Am meisten verwendet werden Drei-Bein-Stative. Diese bieten einen hohen Grad an Stabilität, sodass Fotos und Videos gemacht werden können ohne dass das Bild verwackelt. Allerdings gibt es auch Stative, die mit nur einem Bein ausgestattet sind. Diese werden in der Hand gehalten und ermöglichen eine höhere Belichtungszeit. Man sollte sich natürlich im Vorfeld im Klaren sein, für was man das Stativ benötigt.

 

Worauf beim Kauf achten?

Am wichtigsten beim Kauf eines Reisestativs ist es, auf die Qualität zu achten. Es ist besser, einmal mehr Geld auszugeben, als sich im Nachhinein mit einem Stativ herumzuärgern, nur weil es günstig war. Wie oben bereits erwähnt, sollte darauf geachtet werden, dass das Reisestativ aus dem Material Carbon besteht. Außerdem ist die Höhe entscheidend. Je nachdem für was man das Stativ benötigt, muss es ausreichend groß sein. Dies sollte beim Kauf beachtet werden.

 

Wo sollte man ein gutes Reisestativ kaufen?

Am einfachsten ist es natürlich, das Stativ über das Internet zu bestellen. Hier gibt es eine große Auswahl und man hat die Möglichkeit, in sekundenschnelle die Preise zu vergleichen. Natürlich sollte man sich auch die Zeit nehmen, um die Bewertungen der anderen Kunden zu studieren. Hier gewinnt man wertvolle Informationen über den Verkäufer sowie das Produkt. Beim Kauf sollte außerdem auf die Versand- und Rücknahmebedingungen sowie die Garantiezeit geachtet werden.

 

Die andere Möglichkeit ist das Stativ in einem Fachhandel käuflich zu erwerben. Der große Vorteil besteht hierin, dass man sich gleich vor Ort vom Personal professionell beraten lassen kann. Außerdem kann man das Stativ ausgiebig begutachten und muss sich nicht auf ein Foto im Internet verlassen.

 

Fazit:

Ein gutes Reisestativ kostet gerne mal etwas mehr. Dafür ist man aber auch im Besitz eines richtig guten Stativs und muss nicht alle paar Monate Geld für ein neues investieren, da das alte bereits wieder defekt ist. Das Material sollte Carbon sein. Dieses ist besonders leicht und verspricht trotzdem einen hohen Grad an Stabilität.